Blog

Blog

Kontakt ins Jenseits - Meine Arbeit als Medium

Posted on February 9, 2021 at 5:35 AM

Anrufung von Verstorbenen

Wir alle kennen Menschen, Angehörige oder Freunde, die bereits verstorben sind.

Hast Du schon mal versucht direkt mit ihnen in Kontakt zu treten? Hast Du versucht, sie bewusst zu rufen?

Vielleicht ist da noch etwas zu sagen, zu klären, zu wissen oder den Frieden zu finden mit dem was im Leben war.
 

Ich bin ein Medium und ich rede mit Verstorbenen, oder sie sprechen durch mich.

Ich stelle mich ihnen und Dir als Brücke für diese Kommunikation zur Verfügung.


Wie ist das Möglich?

Es ist möglich, weil Energie nicht einfach verschwindet, sondern sich umwandelt. Das ist ein physikalisches Gesetz. Wir haben einen physischen Körper, der stirbt. Unsere Seele, unser Bewusstsein, diese Energie ist ewig. Ich bin offen dafür, dass mein Bewusstsein über die physikalischen fünf Sinne hinaus geht. Deshalb kann ich mit Menschen kommunizieren, die physisch nicht mehr hier sind. Sie zeigen mir Bilder, ich höre was sie sagen wollen, fühle ihre Gefühle und weiß einfach, was sie mir und somit Dir übermitteln wollen.

Ich bin aber keinesfalls in Trance, wenn ich als Medium arbeite. Ich bin voll da und meiner Umgebung bewusst, konzentriert und wachsam. Dazu benutze ich alle meine Hellsinne wie Hellsehen, Hellhören, Hellfühlen und Hellwissen. Ich empfange, interpretiere und rede, alles gleichzeitig.

All das ist gleichzeitig möglich, weil ich das intensiv trainiert habe und ein gewisses „Talent“ dafür mitbringe. Medialität & Wahrnehmung ist bis zu einem gewissen Grad für alle lernbar. Es braucht Zeit, Interesse, professionelle Ausbildung, Arbeit an sich selbst und die AufGABE.

 

In einer medialen Sitzung nehmen Daniel (Kommunikation) und ich (Medium) für Dich direkten Kontakt auf mit Deinem verstorbenen Angehörigen. Für diese Arbeit brauchst Du nicht anwesend zu sein, kannst es aber, wenn Du das möchtest.

 Ist die verstorbene Person bereits im Licht, können Deine Fragen gestellt werden, die Du hast. 

 

Trost für die Hinterbliebenen

Die Kontaktaufnahme kann sehr tröstlich sein für die Hinterbliebenen. Fragen können gestellt werden und das was Dir noch am Herzen liegt, kann gesagt werden. Den meisten Menschen verhilft die Kontaktaufnahme zu einem tieferen Frieden, zu einem leichteren Loslassen.

Zu hören und auch zu fühlen, dass der Verstorbene in seiner Energie noch präsent ist mit seiner ganzen Persönlichkeit, seinen Wesenszügen und Gefühlen, ist eine beeindruckende Erfahrung, die auch für die Zukunft Ängste im Bezug zum Tod auflösen helfen kann.

Der Körper ist nicht mehr am Leben, gleichwohl der Astralkörper, das Feinstoffliche. Das Wesen ist nicht tot, es ist nur an einem anderen Ort und kann immer wieder medial aufgesucht werden, die Verbindung bleibt bestehen.

Im Sinne von Frieden und mit der Zeit nehmen die Verbindungsimpulse ab, das Leben für uns hier auf der Erde ist nach vorne gerichtet und will gelebt werden, am besten in Freiheit und Eigenverantwortung. Die guten Gedanken hin zum Verstorbenen bleiben, im Frieden und in der Liebe, wohlwissend, dass alles seine Ordnung hat und das Wesen ebenfalls seinen neuen Weg geht, auf eine andere Art.

MEIN WEG ZUM MEDIUM

Medium zu sein ist Teil meiner Berufung. Seit Kindheit hatte ich diese Fähigkeiten. Trotzdem habe ich mich intensiv über Jahre zum Medium ausgebildet. 120 Kurstage über fünf intensive Jahre. Dabei wurden alle Aspekte der mentalen Medialität trainiert, inklusive Theorie, schriftliche und mündliche Prüfungen und öffentliche Sittings mit Jenseitskontakten und öffentlichen Ansprachen.


Verschiedene Möglichkeiten, wo sich der Verstorbene jetzt aufhält:

Es gibt für den Menschen nach seinem Tod verschiedene Versionen „der großen Freiheit“, die dabei für das Wesen entsteht:

Möglichkeit 1:

Es (das Wesen) kann nach dem physischen Tod unmittelbar ins Licht gehen. Dieses Licht wird bereits von jedem Sterbenden gut wahrgenommen.

Möglichkeit 2:

Das Wesen kann sich noch für Zeiten zwischen „Himmel“ und Erde bewegen, der Übergang nach dem Tod ganz ins Licht ist noch nicht eindeutig. Das Wesen ist noch mit dem Irdischen in Verbindung, pendelt zwischen den Welten. Dabei spielt es eine Rolle, wie der Mensch zu Tode gekommen ist.

Möglichkeit 3:

Das Wesen ist nicht ins Licht gegangen und ist somit irgendwo, z.B. am Ort, wo es gestorben ist (Unfallort, letzter Wohnort…;). Das Wesen kann aufgerufen und von uns unterstützt werden, so dass es ins Licht finden kann. Fragen an das Wesen sind schwierig zu stellen und können in dem „Zustand“ meist nicht klar beantwortet werden. Aus unserer Erfahrung sucht ein Wesen, das nicht im Licht ist, oft nach Orientierung und möchte wissen, was mit ihm passiert ist. Es geht darum, das Wesen auf das Licht aufmerksam zu machen, so dass es dorthin finden kann.

Möglichkeit 4:

Der (die) Verstorbene macht eine sogenannte „Ortsanwesenheit“. Das Wesen befindet sich feinstofflich noch am alten Platz oder Haus. Meist zieht es Energie von den dort lebenden Menschen (oder anderen Energiequellen) ab. Eine Ortsanwesenheit kann nur direkt an diesem Ort aufgerufen und ins Licht geführt werden. Aus unterschiedlichen Gründen halten sie am Irdischen noch fest und haben darüber die Orientierung und Bewegung hin zum Licht verloren.

Freier Wille
Auch die Verstorbene haben ihren freien Willen. Wenn sie reden wollen, dann reden sie. Wenn nicht, dürfen wir das akzeptieren. 


Wie gebe ich den Auftrag zu einer Anrufung von Verstorbenen?

Wenn ein Angehöriger gestorben ist, sollte mindestens ein Monat vergangen sein, bevor Du ihn /sie aufrufen um sich danach zu erkundigen, wie es ihm/ihr geht.

Für die Anrufung brauchen wir:

• Den Namen und die ehemalige Adresse von dem verstorbenen Angehörigen

Geburts- und Sterbedatum.

• Schreibe uns Dein Anliegen, Deine Frage an den Verstorbenen oder Deine Mitteilung.


Ablauf:

Du selbst brauchst nicht anwesend zu sein. Wir, Daniel ( Kontaktaufnahme) und ich Tina ( Medium) rufen die Verstorbenen mit Hilfe unserer Helferwesen, die uns für diese Art der medialen Arbeit zur Verfügung stehen.

Durch die Anrufung finden wir heraus, wo sich der/die Verstorbene jetzt befindet:

• Wenn das Wesen bereits im Licht ist, kann das, was Dir noch wichtig ist, gefragt, mitgeteilt, geklärt werden.

• Wenn Dein verstorbener Verwandte/r/Freund/in/ Partner/in noch Deine Unterstützung braucht, um ins Licht zu gelangen, können wir demjenigen Hilfe zur Orientierung geben und den Weg ins Licht aufzeigen.

Es setzt daraufhin für alle Beteiligten ein Loslösungs- und Verarbeitungsprozess ein, was dem verstorbenen Wesen in seiner Weiterentwicklung sehr helfen kann, ebenso den Hinterbliebenen, im Leben weiter nach vorwärts gehen zu können und zum Frieden zu finden.

       ღ ღ ღ ღ ღ ღ ღ ღ ღ ღ ღ ღ ღ

 Die Sitzung nehmen wir auf einen Datenträger auf und stellen Dir die Sprachdatei per WeTransfer zu.

Du erhälst eine Rechnung, zu bezahlen per Überweisung.

Selbstverständlich stehen wir für eine anschließende Besprechung für Dich zur Verfügung, falls es noch Fragen gibt.

Investition: 70 €


Auch wenn Du nicht in meiner Nähe wohnst, kann ich für Dich mit Deinen verstorbenen Angehörigen in Kontakt treten.
Die Sitzung wird aufgenommen und Dir zugesendet.

Zudem möchte ich sagen, ich bin auch nicht ständig von Toten umgeben.
 Wenn ich arbeite, öffne ich mich als Medium für die geistige Welt. Sonst bin ich einfach nur Tina.

Ich freue mich darauf, für Dich einen Jenseitskontakt herzustellen und als Brücke zu dienen.
Wenn Du Fragen hast bin ich gerne für Dich da.

 

Ein Film zum Thema:

Wenn es Dir schwerfällt Dir vorzustellen, wie das Leben im Licht und in der Zwischenebene aussehen soll, dann habe ich Dir eine ganz berührende Film-Empfehlung: „Astral City“

Ich habe den Film erst im letzten Jahr, 2020 gesehen,mehr als zehn Jahre nachdem ich meine Ausbildung zum Medium begonnen habe und er hat mich nur bestätigt in all dem was ich bei meinen vielen medialen Arbeiten bereits gesehen habe und erleben durfte.

                        Astral City, unser Heim - Reise in eine andere Dimension

Die tiefgründige Jenseits-Geschichte „Astral City, unser Heim“ von Regisseur Wagner de Assis entführt die Zuschauer in eine Welt neuer Dimensionen und Abenteuer und regt zum Nachdenken an. Auf seiner spirituellen Reise nach Astral City, einer Stadt im „Licht“, erhält der Protagonist Dr. André Luiz Einblicke, wie ein Leben nach dem Tod aussehen könnte. Weder der Himmel noch das Paradies warten auf ihn, sondern eine neue spirituelle Dimension – dies ist erst der spannende Anfang seiner aufregenden Reise.

Basierend auf dem Bestseller „Unser Heim“, im Originaltitel „Nosso Lar“, von Chico Xavier, schafft das Drama mit faszinierenden und zugleich fesselnden Bildern außergewöhnliche Begegnungen. Chico Xavier war ein brasilianisches Medium. (1910-2002)

Das Werk „Unser Heim“ und alle darauffolgenden 15 Bücher hat er mittels Psychografie (mediales Schreiben) von seinem Helferwesen durchgegeben bekommen und niedergeschrieben.

Mediales Schreiben ist eine eindrückliche Möglichkeit, um aktiv mit sich und seinen seelisch-geistigen Anteilen oder anderen Wesen in Kontakt zu treten. Das Original «Nosso Lar» Unser Heim, in portugiesischer Sprache hat bereits seine 56. Auflage erreicht und ist weiterhin ein Bestseller in seiner Kategorie.


Hier findest Du einen Trailer zum Film "Astral City"

 


Categories: None

Post a Comment

Oops!

Oops, you forgot something.

Oops!

The words you entered did not match the given text. Please try again.

0 Comments